Seite drucken
CentrumMensch (Druckversion)

Newsartikel

Wenn der Enddarm schmerzt

Klinikgespräch Dr. Christine Wurst spricht eines der letzten medizinischen Tabus an: Hämorrhoidalleiden.

Crailsheim. Unter dem Titel „Hämorrhoiden kein Tabu – wir reden darüber!“, beantwortet Dr. Christine Wurst am Mittwoch, 4. April, um 18.30 Uhr in der Cafeteria des Crailsheimer Klinikums Fragen zu dem weit verbreiteten Krankheitsbild und stellt konservative und operative Behandlungsmöglichkeiten vor. Wurst ist Chefin der Allgemein- und Viszeralchirurgie am Klinikum Crailsheim. Ihr Aufgabengebiet lässt sich grob mit der operativen Behandlung innerer Organe und Drüsen umreißen. Als Proktologin ist sie zudem auf die Erkrankungen des Enddarms spezialisiert. Zu letzteren gehören Hämorrhoidalleiden. „Darüber redet keiner gerne, die Betroffenen gehen daher oft zu spät zum Arzt und verpassen so einfache Behandlungsmöglichkeiten.“

Hämorrhoiden gehören zur menschlichen Anatomie. Als sogenannte Schwellkörper, die sich mit Blut füllen können, bewirken sie im gesunden Zustand, dass sich der Enddarm richtig schließen kann. Wenn also landläufig von Hämorrhoiden die Rede ist, sind eigentlich bereits die Beschwerden gemeint, die sie verursachen können. Diese treten auf, wenn sich die Hämorrhoidalpolster unnatürlich vergrößern.

Im Klinikgespräch wird die Spezialistin nicht nur auf die Ursachen der Erkrankung eingehen. Sie wird auch Maßnahmen zur Symptom-Minderung und die verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten beschreiben. Schwerpunkt dabei ist die Erklärung der operativen Eingriffe, der Operationstechniken und die Beantwortung von Fragen.

Info Das Klinikgespräch wird am Dienstag, 17. April, um 18.30 Uhr im Spektrum Blaufelden und am Mittwoch, 25. April, um 18.30 Uhr im Gaildorfer Centrum- Mensch wiederholt.

Hohenloher Tagblatt / 28.03.2018 / PM

Dr. Christine Wurst. 
Bild: Klinikum Crailsheim
Dr. Christine Wurst.
Bild: Klinikum Crailsheim

http://www.centrum-mensch.de/index.php?id=294