Seite drucken
CentrumMensch (Druckversion)

Newsartikel

Viel los im "Centrum Mensch"

Im ehemaligen Krankenhaus in Gaildorf herrscht reger Betrieb. 30 Mieter sind eingezogen. Der Landkreis Hall investiert über 700 000 Euro in das Gründerzentrum, in dem mehr als 50 Arbeitsplätze entstanden sind.

Vor zwei Jahren noch herrschte Untergangsstimmung. Damals glaubte kein Gaildorfer daran, dass in die Kochstraße 19 so schnell wieder Leben einziehen würde. 5000 Quadratmeter Nutzfläche lagen nach dem Auszug des Diakonie-Klinikums brach. Landrat Gerhard Bauer wollte ein "Haus der Gesundheit" schaffen. Doch wie sollte das gelingen? Und wer sollte einziehen?

"Das konnte man nicht auf dem Reißbrett planen, es musste nach und nach wachsen", sagt Kreiskämmerer Werner Schmidt. Ihm gab der Landrat vollkommen freie Hand für die Verhandlungen mit den Mietinteressenten und die Rückendeckung für alle schnellen Entscheidungen. "Das war der Schlüssel zum Erfolg", stellt Landrat Bauer rückblickend fest. "In Schmidt ist der frühere Wirtschaftsförderer ausgebrochen, und er hat nicht nachgelassen, bis das ganze Haus vermietet war." So lobt Bauer seinen Finanzdezernenten, der oft nach Feierabend den Umweg über Gaildorf machte, um dort noch Mietinteressenten zu treffen.

Allein mit dem Abschluss von Mietverträgen, der Aufteilung und dem Umbau des Gebäudes ist der Erfolg aber nicht zu erklären. "Die Mieter mussten zusammenpassen und zusammenfinden. Das Haus brauchte eine neue Identität", sagt Schmidt. Er brachte die Mieter an einen Tisch und ersann zusammen mit allen Beteiligten den Namen "Centrum Mensch" mit Zusatz "Gesundheit & Service".

"Das war ein längerer Prozess, in den sich alle eingebracht haben und hinter dem deshalb nun auch alle Mieter gemeinsam stehen. Durch dieses gemeinsame Auftreten, die kontinuierliche Öffentlichkeitsarbeit und die vielen Veranstaltungen - insbesondere die Tage der offenen Tür und die Klinikgespräche der Chefärzte aus dem Haller Diak und dem Landkreisklinikum in Crailsheim - wurde das neue Gaildorfer Gründerzentrum schnell bekannt und entwickelte ein positives Image", sagt Schmidt.

Diese Aufbruchstimmung spüren offensichtlich auch die Kunden und die Patienten, die zahlreich in die Kochstraße 19 kommen. Das erkennt man schon an den Parkplätzen, die immer gut belegt sind. Am meisten los ist über die Mittagszeit, seit die Familie Hessenthaler die Küche wieder in Gang gebracht und im früheren Wartebereich der Ambulanz ein Bistro eingerichtet hat.

Ein ganz besonderer Erfolg war in diesem Jahr die Ansiedlung einer urologischen Facharztpraxis. Das bedurfte "großer Anstrengungen, die nur richtig einschätzen kann, wer sich im Gesundheitswesen auskennt", sagt Landrat Bauer und macht darauf aufmerksam, dass es für Kassenärzte keine Niederlassungsfreiheit gebe. "Ein Arzt kann nicht einfach eine Praxis eröffnen. Er braucht dafür eine Zulassung, und die ist nur sehr schwer zu bekommen. Es gibt bei der Kassenärztlichen Vereinigung keine Priorität für kleinere Städte. Umso erfreulicher ist, dass wir für Gaildorf noch einen weiteren Facharzt gewinnen konnten." Im November war vom Landratsamt bekannt gegeben worden, dass im Frühjahr 2015 im "Centrum Mensch" eine chirurgische Facharztpraxis eröffnen wird.

Bauer sieht die Stadt Gaildorf mit dem "Centrum Mensch" und dem Ärztehaus auf dem richtigen Weg. "Das Ärztehaus wird wesentlich dazu beitragen, dass hier ansässige Ärzte Nachfolger finden können. Ich hoffe, dass künftig noch weitere neue Arztpraxen dazukommen und das ärztliche Spektrum dadurch erweitert werden kann." Die Sicherstellung der ärztlichen Versorgung sei "ein wichtiges Anliegen für den Landkreis und die Kommunen im Limpurger Land". Wenn, wie beim Ärztehaus, unterstützendes unternehmerisches Engagement dazukomme, "wird das Gaildorf weiter voranbringen", gibt sich der Landrat optimistisch.

Zusatzinfo:

Vielfalt in der einstigen Klinik

In der Gaildorfer Krankenhausimmobilie haben sich eingemietet: ein Facharzt für Urologie und ein Facharzt für Chirurgie (Eröffnung im Frühjahr 2015), drei niedergelassene Praxen für Psychotherapie, zwei Praxen für Logopädie, eine Praxis für Heilpädagogik, mehrere Therapeuten im Gesundheits- und Wellnessbereich, Wohngemeinschaften mit Betreuungsangeboten, eine Tagespflege für Senioren, ein Orthopädiehandwerksgeschäft, ein IT-Unternehmen, mehrere Künstler, ein Laden mit "Lieblingsstücken" und ein Unternehmen aus der Druck- und Werbebranche. Das Landratsamt ist mit einer Außenstelle des Jugendamtes eingezogen, und das DRK ist rund um die Uhr mit einem Notarzt und einem Notarztfahrer vor Ort präsent. Seit dem Einzug des Gastronomiebetriebs "Mensch & Genuss" finden im "Centrum Mensch" auch Veranstaltungen von Unternehmen und private Feste wie Geburtstagsfeiern und Hochzeiten statt.

Weitere Infos unter: www.centrummensch.de

HOHENLOHER TAGBLATTT | 13.01.2015

Dezernent Werner Schmidt brachte das "Centrum Mensch" auf die Erfolgsspur.
Dezernent Werner Schmidt brachte das "Centrum Mensch" auf die Erfolgsspur.

http://www.centrummensch.de/index.php?id=294